Sonntag, 30. August 2015

[Süßer Sonntag] Gesund backen mit Veganpassion


Es dürfte kein großes Geheimnis sein, dass ich liebend gern vegan backe. Ich habe es bei meiner Vegan-Challenge im Mai 2014 zum ersten Mal richtig ausprobiert und bin einfach dabei geblieben. Für mich bringt das vegane Backen mehrere positive Aspekte mit sich: Es ist cholesterinfrei, es ist tier- sowie umweltfreundlicher und man benötigt nicht so viele verderbliche Lebensmittel, die man vielleicht nicht immer auf Lager hat (das ist besonders praktisch, wenn mich Sonntags spontan die Backwut packt).

Zu meinem Geburtstag im Juni hat mir eine Freundin das "Gesund backen mit Veganpassion"- Backbuch geschenkt. Nachdem ich von dem ersten Backbuch von Stina Spiegelberg so angetan war, stand dieses ganz oben auf meiner Wunschliste.
Wie bereits beim Vorgänger, war ich auch hier begeistert von der Aufmachung und den tollen Fotos (ja, ich LIEBE Koch- und Backbücher mit vielen Bildern). Zudem klangen die Rezepte sehr spannend und wahnsinnig lecker - am liebsten hätte ich direkt, nach dem ersten Durchblättern, mit dem Backen angefangen.

"Mit verführerischen Rezepten von Kokosblütentorte bis Red Berry Cake Pops führt Stina Spiegelberg an eine gesunde Variante des Backens heran. Sie fasziniert mit Kreationen aus Kokosblütenzucker, spielt mit Amarant, verfeinert mit Matcha und Hanf. Kekse, Kuchen, sogar Torten zaubert sie ohne gehärtete Fette, dafür immer mit einer Prise Lebenslust. Mit den Kennzeichnungen Glutenfrei, Vollwert, Zuckerreduziert, Fettreduziert, Sojafrei und Antioxidantien entführt dich Stina in die Welt gesunder Zutaten und macht Lust auf mehr..."

  Verlag: NeunZehn Verlag; Auflage: 1 (29. Mai 2015)
  Gebundene Ausgabe: 216 Seiten
  Sprache: Deutsch
  Größe: 21,5 x 2,5 x 27,7 cm
  Autorin: Stina Spiegelberg
  Preis: 19,95 Euro

In der ausführlichen Einleitung des Buches kann man u.a. viel über die verschiedenen Mehlsorten und Superfoods nachlesen. Es werden Ei- und Zuckeralternativen aufgezählt und es wird auf das "Bewusste Dekorieren" eingegangen.
Zudem werden die Rezept-Kennzeichnungen erklärt, die auf spezielle Eigenschaften der Gerichte hinweisen: Glutenfrei, Vollwert, Zuckerreduziert, Fettreduziert, Sojafrei, Antioxidantien.

Insgesamt finden sich im Buch folgende Kapitel:

Einleitung
Teegebäck & Cookies (Graham-Crackers, Kokos-Kirsch-Biscotti...)
Kleines & Feines (Blaubeer-Madeleines, Jostabeeren-Scones...)
Kuchen & Torten (Karotten-Apfelkuchen, Schoko-Kokostorte...)
Backen ohne Backen (Chia-Brownies, Matcha-Mango-Torte...)
Herzhaftes (Tahin-Spinat-Brezeln, Detox Pizza...)

Den Abschluss bildet ein Anhang mit Informationen zu Haltbarkeit, Vorlagen für Cupcake-Topper, einer Übersicht der Rezepte und der jeweiligen Kennzeichnungen, einem Glossar sowie einem alphabetisch geordneten Rezeptregister.


Kommen wir zum spannenden Teil: den nachgebackenen Rezepten!
Ich habe mich bereits an einigen Backwaren aus dem Buch probiert, z.B. an den Schoko-Bananen-Cookies, Cashew-Orangen-Minigugel, Erdbeer-Joghurt-Muffins und dem Rhabarber-Käsekuchen.
Der Käsekuchen ist bei mir leider nicht so richtig schnittfest geworden, ansonsten sind mir alle Rezepte direkt gelungen und das Wichtigste: Es hat auch alles richtig gut geschmeckt :)
Obwohl die meisten Rezepte zuckerreduziert sind, habe ich immer noch einmal ca. 20 g Zucker weggelassen - für mich waren die Backwaren dennoch süß genug, aber da ist ja jede Naschkatze anders.  


Eine Sache stößt mir in dem Buch leider negativ auf: Es werden häufig Produkte verwendet, die man nicht in jedem Supermarkt findet. Viele Zutaten findet man nur im Biomarkt oder Reformhaus....und ein paar wenige Produkte müssen selbst dort noch erfragt werden. In dem Buch wird ganz locker über Alternativen zum Sojajoghurt berichtet (Kokosjoghurt oder Reisjoghurt), diese sind in Deutschland aber kaum oder (noch) gar nicht zu bekommen und müssten daher selbst angerührt werden.


Trotz der kleinen Zutaten-Hindernisse ist "Gesund backen mit Veganpassion" definitiv mein liebstes veganes Backbuch. Die Rezepte sind kreativ, abwechslungsreich, gut verständlich und motivieren zum Nachbacken.
Ich kann es daher nur jedem empfehlen, der gerne tierfrei und gesünder backen möchte und ein gut sortiertes Reformhaus oder einen Biomarkt in der Nähe hat.



xoxoxo
Amy

1 Kommentar:

  1. Die Rezepte sind soooo lecker *Nom Nom* Bekomme direkt wieder Lust auf die Kekse und den Käsekuchen! :D

    AntwortenLöschen

Flausch Flausch :-)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...