Mittwoch, 2. April 2014

Meine aktuelle Hautpflege-Routine

Veranlagung, Ernährung und Lebensstil spielen eine große Rolle, wenn es um die Haut geht. Aber auch die Pflege kann das Hautbild beeinflussen.
Da ich schon oft auf meine Haut angesprochen wurde, möchte ich euch heute gerne meine Gesichtspflege-Routine vorstellen.

Vorab sei gesagt: Ich hatte noch nie eine richtig problematische Haut. Glücklicherweise blieb ich verschont von Akne, Neurodermitis und Co.
Ich würde meine Haut als leichte Mischhaut bezeichnen. An gewissen Stellen fängt das Gesicht leicht an zu spannen, die T-Zone ist jedoch ein wenig ölig. Insgesamt weiche ich aber nicht allzu sehr von einer normalen Haut ab.
Viel mehr machen mir gewisse Hautreaktionen zu schaffen - Stress sieht man meinem Gesicht immer besonders schnell an (das kann sich durch trockene Stellen, aber auch durch ein paar Pickel äußern).



Reinigen
Morgens nach dem Aufstehen und abends nach dem Abschminken wasche ich mein Gesicht mit der milden Flüssigseife von Clinique. Die Liquid Facial Soap nutze ich nun schon seit fast 3 Jahren und meine Haut kommt damit bestens zurecht. Das Gesicht wird gründlich gereinigt - ohne zu spannen oder zu brennen.



Klären
Die Systempflege von Clinique ist natürlich super aufeinander abgestimmt, daher nutze ich nach der Facial Soap auch am liebsten die passende Clarifying Lotion. Diese Gesichtslotion wirkt exfolierend, d.h. überschüssige Hautschüppchen werden entfernt.
Manchmal ist mir die Gesichtslotion von Clinique aber ein wenig zu stark. In solchen Momenten greife ich gern auf das Gesichtswasser von Nivea zurück. Jaaaaaa, wie heißt es so schön: "Never change a winning team"......aber ich sehe das nicht so eng ;)
Das pflegende Gesichtswasser von Nivea habe ich bereits vor viiiieeelen Jahren für mich entdeckt und ich nutze es immer noch sehr gern. Es ist super mild und spendet ein bisschen Feuchtigkeit.


Kommen wir nun zu einem neuen Hautpflege-Liebling: Das Anti-Blemish Solutions Clinical Clearing Gel* von Clinique.
Meine Haut spielt aufgrund von Stress gerade etwas verrückt. Aus diesem Grund verwende ich nun seit ca. zwei Wochen das Clearing Gel. Das Gel trage ich nur auf meine Problemzonen auf und ich bin der Meinung, dass meine Haut jeden Tag ein Stückchen besser aussieht. Die Unreinheiten an der Nase und am Kinn sind schon fast verschwunden. Dieses Produkt ist für mich ein absoluter Retter in der Not ;)



Pflegen
Nach dem Klären trage ich die DDML von Clinique auf mein Gesicht auf. Die Lotion dient als Feuchtigkeitsvorbereitung und ist nicht als komlette Feuchtigkeitspflege gedacht. Daher reicht auch schon eine ganz kleine Menge für das komplette Gesicht - die öligen Stellen werden dabei ausgelassen.
Auch hier achte ich auf mein Hautgefühl: Wenn mir die DDML zu schwer ist, ersetze ich sie gegen das Aquasource Deep Serum* von Biotherm.
Das Serum sorgt für einen richtigen Frischekick und bringt die Haut dank Schimmerpartikel zum Strahlen.


Abschließend trage ich die Feuchtigkeitspflege auf mein Gesicht auf. Im Sommer achte ich auf leichte Produkte, im Winter darf es ruhig etwas Rückfettendes sein.
Derzeit nutze ich morgens am liebsten den GinZing Moisturizer und abends das Make A Difference Plus Treatment von Origins. Diese beiden Produkte sind eher leicht und haben eine gelartige Textur.
Wenn mir diese Pflege nicht ausreicht, greife ich auf den Make A Difference Plus Moisturizer zurück. Ansonsten mag ich die beruhigende Creme* aus der Mega Mushroom-Reihe sehr gern. Diese sorgt für eine rundum entspannte Haut.


Natürlich darf auch die Augenpflege nicht vergessen werden. Rund um die Augen ist die Haut besonders zart und dünn. Hier nutze ich morgens die GinZing Eye Cream von Origins und abends die All About Eyes Rich Pflege von Clinique.

Übrigens: Peelings und Gesichtsmasken nutze ich eher sporadisch, daher würde ich diese Produkte nicht mit zu meiner Routine zählen. So richtige Lieblinge haben sich dort auch noch nicht herauskristallisiert. Könnt ihr mir vielleicht ein paar gute Masken empfehlen?

Puuuuuh, welch monströser Post! Nun habe ich euch wirklich sämtliche Produkte genannt, die ich derzeit im Gesicht verwende. Ich hoffe, ich konnte euch damit weiterhelfen :)



 xoxoxo
Amy



*PR-Sample

Kommentare:

  1. Das ist ein schöner Post mit interessanten Produkten, die ich mir mal näher anschaue. Ich benutze aber auch gerne Clinique und komme nach etlichen Experimenten mit Drogeriepflege doch immer wieder darauf zurück...
    LG

    AntwortenLöschen
  2. Origins macht mich ja etwas an, aber ich will immer nicht so viel Geld ausgeben. Bin bisher nämlich mit Synergen echt zufrieden :O

    AntwortenLöschen
  3. Das Biotherm-Serum hatte ich auch eine Zeit lang und fand es echt gut. Mit Clinique hatte ich mal meine Phasen, meine Haut hat es dann aber nicht mehr so gut vertragen.

    AntwortenLöschen
  4. Die GinZing Pflege nutze ich auch und ich mag sie total gern :)

    AntwortenLöschen
  5. Da hast du wirklich interessante Produkte. Von diesen besitze ich leider keines, da sie doch recht kostenintensiv sind. Deine Hautpflege besteht aber aus vielen Produkten,oder? Wenn die alle übereinander aufgetragen werden, wirken dann die einzelnen Produkte überhaupt noch? Dumme Frage, ich weiß...Aber es scheint mir echt viel (naja,zumindest wenn ich es mit meiner Pflegeroutine vergleiche....) kann man seine Haut eigentlich auch 'über'pflegen?
    Die Systempflege von Clinique würde mich ja schon ansprechen, aber ich will gar nicht erst auf den Preis schauen :(
    Mein Kosmetik-Budget ist gerade verschwindend gering.

    LG
    Jessica

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hmmm...ich wasche mein Gesicht, trage ein Gesichtswasser auf und nutze anschließend Serum und Creme für die Feuchtigkeitspflege. Die Augen spare ich beim letzten Schritt aus, weil ich dort eine andere Pflege nutze. Ich habe also vier Schritte in meiner Routine, wobei ein Produkt direkt abgewaschen wird. Das Gel von Clinique nutze ich nur, um meine Pickel zu bekämpfen - das trage ich nicht auf das komplette Gesicht auf.
      Man kann die Feuchtigkeitsvorbereitung natürlich auch weglassen, aber auf die anderen drei Produkte würde ich eigentlich nicht verzichten.
      Natürlich kann man eine Haut auch überpflegen. Deshalb schreibe ich ja, dass man auf sein Hautgefühl achten soll. Wenn die Haut nach der Pflege zu fettig oder zu trocken ist (oder sogar noch extremer reagiert), dann passt etwas nicht.

      Löschen

Flausch Flausch :-)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...